Christa Frank

Internationale Patientenbetreuung

Als Kind ungarischer Eltern, jedoch in Deutschland geboren und auch dort aufgewachsen, ist meine Muttersprache eher Deutsch. Wir sind viele Male umgezogen, daher verstehe ich die verschiedenen deutschen Dialekte, auch etwas Schweizerdeutsch. Nach einem mehrjährigen Aufenthalt in England  konnte ich meine Englischkenntnisse vertiefen.

Seit ein paar Jahren lebe ich mit meiner Familie in Ungarn.

Zu meinen Aufgaben beim VitalCenter als Patientenkoordinatorin gehört es, unsere Patienten von der ersten Kontaktaufnahme bis zu ihrer Abreise zu betreuen. Meine Kommunikationsfreude und meine empathischen Fähigkeiten sind ein großer Vorteil in meiner Arbeit. Unsere Patienten aus dem deutschsprachigen Raum fühlen sich bei uns aufgehoben, da ich einen bedeutenden Teil meines Lebens in Deutschland verbracht habe, und mich mit der deutschen Mentalität identifizieren kann. Sich auf Patienten, die aus dem Ausland zu uns kommen, einzustimmen, ist auch für meine Kollegen selbstverständlich, da das VitalCenter der Pionier im „Zahntourismus“ ist. In den letzten drei Jahrzehnten ist es von grundlegender Bedeutung geworden, eine offene, flexible Haltung zu haben, die die Besonderheiten verschiedener Nationen berücksichtigt, und es ist schön, dass es diesen Ort gibt, an dem sich die gesamte Belegschaft sofort auf die Patienten einstimmen kann.

Warum kann ich das VitalCenter authentisch und ehrlich vertreten und warum würde ich diese Zahnklinik als Patient wählen?

Das extrem hohe Mass an Professionalität, Stabilität, Harmonie, Gelassenheit, Teamgeist und Menschlichkeit sind nur ein Teil des Ganzen, wenn ich die positiven Aspekte der Klinik aufzählen muss.

Jeder Winkel der Zahnklinik ist harmonisch, modern und sauber, und die Umgebung ist ein besonderer Bonus! Der Blick allein durch die riesigen Fenster auf die Bäume der Margareteninsel – was könnte vor einem zahnärztlichen Eingriff beruhigender sein? Dies trägt viel zu den Werten der Klinik in den Augen der Patienten und der meinen bei, wie auch die Tatsache, dass unsere Patienten in dem Hotel übernachten können, welches ebenfalls Platz für die Zahnklinik bietet, und dass unsere Patienten nach dem Eingriff nicht weit zu ihrer Unterkunft reisen müssen, sondern einfach auf ihr Zimmer gehen und sich entspannen können.

In meiner Freizeit mache ich Yoga und wir machen viele Ausflüge mit den Kindern. Ich koche auch mal ungarische Gerichte, wie Lecsó und Hühnchen-Paprika; diese kann ich Ihnen nur empfehlen.