Lassen Sie uns einen Blick auf die einzelnen Räumlichkeiten unseres Zuhauses werfen und schauen wir uns gemeinsam an, wo und welche Möglichkeiten wir dort haben, unsere Gesundheit, insbesondere die Gesundheit der Zähne und des Zahnfleisches zu schützen und zu verbessern!

 

Mundpflege

Das Badezimmer

Der Körper ist der Tempel der Seele: Man sollte ihm also den größten Respekt erweisen und viel Zuwendung zuteilwerden lassen, ihn sauber halten, pflegen und verwöhnen. Das gilt nicht nur für die Haut, Haare und Nägel, sondern genauso für Mund und Zähne! Die Gesundheit der Zähne und des Zahnfleisches reicht dabei weit über Probleme in der Mundhöhle oder den Bereich der Zahnmedizin hinaus. Wenn im Mund etwas nicht stimmt, wirkt sich das auf die gesamte körperliche und mentale Gesundheit aus. Denken Sie nur einmal daran: Die Mundhöhle ist praktisch die Tür des Körpers zur Aussenwelt, also beispielsweise der Ort, an dem der Körper zum ersten Mal mit durch Tröpfcheninfektion übertragbaren Viren wie dem Grippe- oder Coronavirus konfrontiert ist. Bei mangelnder Immunität vermehren sich die Krankheitserreger im Mund und arbeiten sich ohne Weiteres in die Atemwege vor. Die Einführung und Aufrechterhaltung einer guten Mundhygiene ist daher ein wichtiger strategischer Bestandteil des Schutzes vor Atemwegs- und weiteren Infektionen.

Pro-Tipp: Greifen Sie nach dem Essen nicht sofort zur Zahnbürste, spülen Sie den Mund eher mit klarem Wasser aus. Es ist empfehlenswert, mit dem Zähneputzen noch mindestens 30 Minuten zu warten, damit eine Beschädigung des durch säurehaltige Speisen und Getränke „aufgeweichten“ Zahnschmelzes vermieden werden kann.

Die beste Wahl ist eine Zahnbürste mit kleinem Kopf und weichen abgerundeten Borsten, mit denen man seine Zähne sanft und schonend, aber zugleich effektiv putzen kann.

Es wird empfohlen, die Zahnbürste mindestens aller drei Monate zu wechseln. Nach Infektionskrankheiten sollten Sie Ihre Zahnbürste sofort wegwerfen! In der Heilungszeit nach einem kieferchirurgischen Eingriff verwenden Sie die von Ihrem Zahnarzt empfohlene Zahnbürste, -paste und Mundspülung!

Nicht nur Schiesspulver soll trocken gehalten werden, sondern auch Zahnbürsten und Zahnzwischenraumreiniger! Krankheitserreger vermehren sich nämlich viel leichter auf einer feuchten Oberfläche.

Ihre eigene Zahnbürste sollten Sie stets für sich behalten, in dieser Hinsicht ist Teilen keine gute Idee! Trinken Sie tagsüber viel Flüssigkeit, im Idealfall reines Wasser, um der Ansammlung von Bakterien in der Mundhöhle sowie dem Absinken des pH-Werts im Mund vorzubeugen.

Kauen Sie Kaugummi! Das Kauen von Kaugummi regt die Speichelproduktion an, wobei die durch den Speichel selektierten neutralisierenden Moleküle die Säureproduktion reduzieren und in der Mundhöhle für ein ideales pH-Gleichgewicht sorgen, was wichtig für die Vorbeugung von Karies ist.

 

 

Die Küche

Mit einer abwechslungsreichen und vielseitigen Ernährung, die reich an Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen ist, können Sie viel für ein positives energetisches, komplettes Leben tun. Die Vitamine C-, D- und B-Komplex sind hervorragende Mittel zur Erhaltung der Gesundheit Ihres Immunsystems, einschliesslich der Zähne und des Zahnfleisches! Neben einer ausgewogenen Ernährung sollten Sie regelmässige und sanfte körperliche Bewegung anstreben: Wählen Sie eine Sportart, die Sie mit Freude und nicht voller Qual betreiben – etwas, das Sie körperlich, geistig und seelisch erfrischt und auffüllt.

Pro-Tipp: Bei schlechtem, lückenhaftem Gebiss ist die Kaufunktion eingeschränkt, wobei das unzureichende Kauen zu ernsthaften Verdauungsproblemen führen kann. Wenn Sie sich jetzt entschliessen, Ihre Zähne in Ordnung bringen zu lassen, fehlende Zähne zu ersetzen, können Sie bald wieder ohne Kompromisse den Geschmack und die Textur Ihrer Lieblingsspeisen geniessen. Die Mahlzeiten werden wieder zum Vergnügen und Sie können köstliche Speisen mit gutem Appetit essen!

 

Das Wohnzimmer

Ein lockerer Abend mit viel Lächeln, umgeben von geliebten Leuten, das stärkt nicht nur das Immunsystem, sondern ebenso die familiären Bindungen, und hilft Ihnen zu entspannen, aus dem Alltag zu entfliehen. Spielen Sie Brettspiele, plaudern Sie bei einem Glas Wein, rollen Sie den Teppich auf und tanzen Sie in der Mitte des Zimmers!

Pro-Tipp: Unbeschwert lachen und Spass haben kann allein, wer nichts zu verstecken hat und sich des eigenen Lächelns sicher ist. Sie können nicht nur Ihre Gesundheit, sondern auch all diese lustigen Momente zurückbekommen, wenn Sie Ihre Zähne in Ordnung bringen lassen!

 

Das Schlafzimmer

Das Schlafzimmer ist ein wesentlicher Bestandteil jeder Wohnung, vielen gilt es als eine Art „Heiligtum“, was angesichts seiner Funktion wohl verständlich ist! 😊
Ohne die richtige Menge und Qualität an Schlaf verliert Ihr Immunsystem seine Belastbarkeit, Ihr Nervensystem gerät aus dem Gleichgewicht. Bagatellisieren Sie also nicht die Bedeutung des Schlafs und gewähren Sie Ihrem Körper die Erholung, die er verdient! Das Gleiche gilt für befriedigenden Sex: Berührung, Zärtlichkeit und Intimität sind unerlässlich für einen gesunden Körper und Geist, für ein harmonisches, freudvolles, stressfreies Leben und für Vitalität.

Pro-Tipp: Nachts tut alles mehr weh, auch ein entzündeter Zahn. Wenn Sie sich nach ruhigem, erholsamem Schlaf sehnen, sollten Sie Ihren Zahnarzt aufsuchen, um Ihre Zahnprobleme zu beseitigen. Lachfalten, eine zerzauste Frisur, ein paar zusätzliche Kilos können sogar sexy wirken, aber Mundgeruch oder fehlerhafte, verfärbte Zähne nie! Möchten Sie in den Augen Ihrer Partnerin und Ihres Partners attraktiv sein? Dann achten Sie auf den Zustand Ihrer Zähne und Ihres Zahnfleisches!

 

Der Balkon, der Garten

Hierzu gibt es nur zu sagen: Es gibt kein wirksameres Heilungsmittel als die Kraft der Natur!

Pro-Tipp: Pflanzen Sie Salbei in den Garten oder in einen Topf, wenn Sie keinen Garten haben. Bei richtiger Anwendung ist Salbei ein hervorragendes Mittel zur Behandlung zahlreicher Zahnprobleme. Dieses vielfältige Heilkraut, das sowohl über antiseptische als auch entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften verfügt, kann bei Parodontitis, Zahnfleischbluten, durch Zahnprothesen oder Zahnspangen verursachte Wunden und anderen Entzündungen der Mundschleimhaut eingesetzt werden. Salbei fördert die Wundheilung und sorgt für einen angenehmen Atem. Es ist auch geeignet für die Linderung von Halsschmerzen. Mit Salbei gewürzter Honig ist sogar köstlich!

Nutzen Sie unsere Gesundheitstipps zu Ihren Gunsten und teilen Sie diese auch anderen mit! Das Wichtigste aber ist: Gesundes Heim, Glück allein!