Zahnregulierung im Erwachsenenalter

Lächle – und die Welt lächelt zurück! Zwar nur ein Spruch, aber total wahr: ein offenes, ehrliches Lächeln verzaubert den Tag – egal ob man lächelt, oder angelächelt wird. Sind aber unsere Zähne unregelmässig und schief, zeigen wir sie allerdings ungern. Die Hauptgründe für eine kieferorthopädischen Behandlung sind ästhetischer Natur, wobei die physiologischen Vorteile auch sehr wichtig sind.

Die gute Nachricht: es ist nie zu spät, mit einer  Behandlung anzufangen und vom schiefen Lächeln Abschied zu nehmen. Oft zögern wir jedoch die Entscheidung hinaus und finden unzählige Ausreden dafür. Die Fachleute vom VitalCenter Zürich haben die 7 wichtigsten für Sie zusammengefasst und auch gleich beantwortet.

Die Behandlung dauert lange

Tatsache ist, dass die Kieferorthopädische (Kfo) Behandlung nicht von einem Tag auf den anderen geht. Selbst im optimalen Fall dauert sie 6 Monate. Man kann es aber so sehen: ich habe meine schiefen Zähne jahrelang versteckt. Nach der Behandlung muss ich das nie wieder!

Kieferorthopädie ist teuer

Gesundheit hingegen ist unbezahlbar! Zahnfehlstellungen beeinträchtigen nicht nur unser Aussehen, sondern auch unsere Kaufunktion und Aussprache. Zahnfehlstellungen bedeuten ein ernsthaftes Risiko für die Zahngesundheit : sie erschweren die Zahnreinigung und begünstigen die Ablagerung von Zahnbelag und Zahnstein, somit die Entstehung von schlechtem Atem, Karies und Parodontose. Die Kosten für deren Behandlung ist auch nicht gerade unerheblich. Langfristig kann das Aufschieben der Zahnregulierung unser Portemonnaie mehr belasten, als eine einmalige, erfolgversprechende Kfo Behandlung

Kieferorthopädie ist schmerzhaft

Karies und Zahnfleischentzündung sind es mehr! Alles entscheidet sich im Kopf: wenn wir wissen, dass die Schmerzen (oder nennen wir sie lieber als unangenehme Spannungsgefühle) natürliche Folge von Krafteinwirkungen während der Behandlung sind, schwindet das Unwohlsein sofort. Bei einem muskelzerreissenden Krafttraining oder bei einer Tätowierung sagen wir so leicht: man muss für die Schönheit leiden.

Zeigen wir es auch im Zahnarztstuhl wie tapfer und entschlossen wir sein können, wenn es um unsere Gesundheit und um unser Aussehen geht!

Wenn ich meine Zähne regulieren lasse, bin ich Dauergast beim Zahnarzt

Während der Behandlung ist es ausreichend, die Praxis alle 4-6 Wochen aufzusuchen. Die Aktivierung der Zahnspange oder die Kontrolle dauert meist kürzer als ein Besuch beim Friseur. Die meiste Zeit verbringen wir dabei mit Gespräch: die Zahnärztin braucht Information darüber, wie es uns geht, was wir fühlen während des Tragens der Zahnspange. Voraussetzung für eine kurze Visite ist die kurze Wartezeit. Deshalb sollten Sie eine gut organisierte Praxis für sich aussuchen.

Ich fange an wenn ich die Schule beendet habe, wenn ich geheiratet habe, wenn das Kind 3 wird…

Man sollte die Behandlung nicht an Ereignisse binden! Heute zählt  das Tragen einer Zahnspange in der Schule eher als trendy, als  etwas wofür man sich schämen muss.

Schwangerschaft und Stillen sind auch keine Hindernisse wenn man die Zähne richten will, man sollte allerdings keine Röntgenbilder während der Schwangerschaft machen. Eine gut gewählte transparente Zahnspange bleibt auf den Hochzeitsfotos völlig unsichtbar.

Ich möchte nicht ausgelacht werden wenn ich eine Zahnspange trage

Schiefe, vernachlässigte Zähne sind eher peinlich, als wenn man anspruchsvoll ist und auf sich achtet. Wir alle hoffen zwar, dass die Qualität unserer Beziehungen nicht davon abhängt, wie gerade oder schief unsere Zähne sind, dennoch kann ein selbstsichereres Lächeln die Verbesserung der Lebensqualität als Folge haben, die in allen Lebensbereichen positiv auswirkt.

Meine Lieblingsgerichte und das Küssen kommen auf Verbotsliste

In Wirklichkeit verlangt die Kieferorthopädische Behandlung nur eine Änderung im Lebensstil: man muss mehr Zeit für die Zahnpflege aufbringen. Eine präzise Reinigung, eine Aneignung wirkungsvoller Techniken sind für jedermann nützlich.

Andere Einschränkungen wie: „man kann nur Suppe oder Brei essen, man kann nicht küssen“ sind als Grossstadtlegenden zu werten.

Wir helfen Ihnen in der Entscheidung, welches System für Sie am besten in Frage kommt!

Klicken Sie hier für weitere Informationen!

Rufen Sie uns an!
Kontakt